Familie leben
Familie leben
Eltern-Kind-Angebote
Eltern-Kind-Angebote
Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche
Leben gestalten
Leben gestalten
Gesundheit HANDwerk Ernährung
Gesundheit, HANDwerk, Ernährung
Fortbildungen
Fortbildungen
HdF Plus
HdF PLUS
Programm / Programm / Leben gestalten / Frauen und Männer
Programm / Programm / Leben gestalten / Frauen und Männer
Seite 1 von 2

Jenny Erpenbeck "Heimsuchung"

Wieder führt uns Jenny Erpenbeck an Hand verschiedener Personen durch die Geschichte des letzten Jahrhunderts, angefangen bei den 20-iger Jahren bis zur Wiedervereinigung und ihren Nachwehen.
Wir erleben Geschichte an Hand der Geschichten der einzelnen Personen - spannend und ganz nah - und wieder eine intellektuelle Ostereiersuche!

Plätze frei Literatur am frühen Abend: No risk - no fun? Für Frauen und Männer (19F-13003)

Di. 21.05.2019 15:00 - 17:00 Uhr
Dozentin: Ingeborg Wax

Felicitas Hoppe "Verbrecher und Versager"

Bei Felicitas Hoppe durchqueren wir nicht nur ein Jahrhundert, sondern gleich drei. Die Zeitspanne geht bei ihr vom 17. bis ins 19. Jahrhundert. Sie macht uns mit Menschen bekannt, die von einem besseren Leben träumen und dies auch verwirklichen wollen, indem sie den Aufbruch in die Welt hinaus wagen und Risiken eingehen.
Sind sie Verbrecher und/oder Versager?

Plätze frei Literatur am frühen Abend: Und wo steckt Napoleon? Für Frauen und Männer (19F-13004)

Di. 25.06.2019 15:00 - 17:00 Uhr
Dozentin: Ingeborg Wax

W.G. Sebald "Austerlitz"

W.G. Sebald erzählt das Leben eines jüdischen Flüchtlingskindes, das in Wales bei einer Prediger Familie aufwächst, um vor den Nazis gerettet zu werden.
Es wird aber nie recht heimisch in seiner "neuen Heimat".
Dieses Buch ist nicht ganz einfach, hat man sich aber eingelesen, möchte man es nicht mehr aus der Hand legen.

Judith Schalansky "Blau steht dir nicht"

Dieser "Matrosenroman" könnte einladen zu einem Urlaub am Meer. Die Autorin erzählt von ihrer Kindheit an der Ostsee, damals noch DDR, und von den Ferien bei den Großeltern. Und immer spielt der Matrosenanzug eine wichtige Rolle, selbst bei den Reisen nach der Wende in die ersehnte Ferne nach Russland und in die USA.
"Blau steht dir nicht" ist ein Erinnerungsbuch, ein Reisebericht und ein Buch, das zum Nachdenken über vergangene Zeiten anregt.

Plätze frei Welche Lebensziele habe ich? Vortrag für Frauen und Männer (19F-13006)

Mi. 03.04.2019 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Dagmar Harr

Immer wieder in unserem Leben stoßen wir auf diese Frage: Welche Ziele habe ich? Vielleicht sogar: Was ist meine Bestimmung oder Berufung? Dafür hat sich der Mensch schon immer interessiert. Diese Suche ist sehr alt, aber auch aktuell wie nie.
Mit einem ganzheitlichen Blick schauen wir auf dieses Thema. Es geht um Ansätze, dies für sich heraus zu finden. Wo kann ich hinschauen und was kann mich unterstützen, um glücklich zu leben.

Im Verlauf des Lebens ändern sich die Lebensumstände immer wieder und manchmal sogar gravierend. Es können folgende Fragen aufkommen: Wie stelle ich mir mein weiteres Leben vor? Was will ich wirklich, von innen heraus? Passt das, was ich gerade mache, noch zu mir? Mit verschiedenen Kreativtechniken nähern wir uns diesen Fragestellungen. Grundlage ist eine ganzheitliche Betrachtungsweise. Es gilt die Antworten, die in uns verborgen liegen, bewusst zu machen. Erst wenn diese Klarheit vorhanden ist, können wir uns der Umsetzung widmen.

Plätze frei Wege zu mehr Selbstbewusstsein - Eine Gesprächs-Werkstatt für Frauen und Männer (19F-13008)

Di. 09.04.2019 19:30 - 21:30 Uhr
Dozentin: Friederike Korölus

"Confidence is key - Selbstbewusstsein ist der Schlüssel" Wozu? Zu Erfolg, Liebe, Glück?
Hm. Wenn das so wäre, müssten Menschen möglichst viel davon besitzen wollen.
Denn dann winken Erfolg, Liebe und Glück. Aber: Stimmt das?

- Was ist das eigentlich: Selbstbewusstsein?
- Wann bin ich selbstbewusst, wann weniger?
- Wo ist mehr, wann weniger Selbstbewusstsein hilfreich?
- Wie kann ich Selbstbewusstsein stärken, was lasse ich besser sein, um es nicht zu schwächen?

Diesen und ähnlichen Fragen wollen wir nachgehen. Was wir voneinander hören, bleibt bei uns - Ehrensache! Freuen Sie sich auf Impulse zum Nach- und Weiter-Denken.

In Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Böblingen, Melitta Thies

Plätze frei Wer ist Ihres Glückes Schmied? Für Frauen und Männer (19F-13009)

Do. 09.05.2019 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Anne Krass

Haben Sie das Gefühl, Ihnen fehlt immer etwas um glücklich zu sein oder dass das Glück stets von außen verhindert wird? Dieses Gefühl ist in unserer Gesellschaft völlig normal, muss aber nicht sein. In diesem Vortrag lernen Sie Methoden kennen, die helfen, festgefahrene Gedankenmuster zu ändern, damit wir mehr Glück in unserem Alltag empfinden können.

Depressionen gelten als die Volkskrankheit Nr. 1 und sind die Ursache für den größten Teil der jährlich ca. 10 000 Suizide und 150 000 Suizidversuche.

Kennen Sie das, dass man nach außen eine Maske zeigt? Manchmal ist das hilfreich, da man nicht mit jeder Laune die Umgebung plagen soll und auch nicht jedes Weh leidend vor sich hertragen soll.

Aber manchmal verstecken wir uns auch hinter einer Maske, wir fürchten, wenn wir unser wahres Ich zeigen, verlieren wir unser Gesicht, werden wir nicht mehr geliebt, nicht mehr anerkannt.

Häufig verstecken sich Menschen, die unter einer Depression leiden, hinter einer Maske. Denn psychische Erkrankungen und vor allem Selbsttötungsgedanken sind immer noch ein Tabuthema. Umso wichtiger ist es, sich mit diesem schwierigen Thema einmal auseinander zu setzen, um Selbsttötungsgefährdeten und auch von Selbsttötung betroffenen Angehörigen vorurteilsfrei zu begegnen.

Plätze frei Offener Gesprächskreis für pflegende Angehörige in Magstadt (19F-1303PR)

Mo. 04.02.2019 - Mo. 01.07.2019
Dozentin: Margit Wagner

Wenn Sie ein pflegebedürftiges Familienmitglied versorgen, dann gehören Sie zu den mehr als 900.000 pflegenden Angehörigen und wissen, welche Herausforderung dies darstellen kann. Diese Aufgabe erfordert viel Kraft, Zeit, Verständnis, Geduld und bedeutet meist wenig Zeit für sich selbst zu haben. Auch das Auseinandersetzen mit der Bürokratie ist oft sehr anstrengend.
Wir laden Sie herzlich ein zu gemeinsamen Gesprächen, um sich mit anderen pflegenden Angehörigen auszutauschen und Erfahrungen zu teilen.
Sie erhalten an jedem Termin auch alltagsnahe, wertvolle Tipps, wie Sie persönlich mit den Belastungen der Pflegesituation umgehen können. Dies ermöglicht Ihnen selbst, wieder in eine gute Energie zu kommen.
Niemand kann Sie so gut verstehen wie Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind. Auch Sie erleben täglich, wie schwierig und belastend es sein kann, jemanden zu pflegen, der einem nahe steht. So können Sie Beistand und Ermutigung erfahren.
Der Austausch findet in einem geschütztem Rahmen und einer Atmosphäre der Anteilnahme und des Verständnisses statt.

Der Gesprächskreis wird gemeinsam mit der Ökumenischen Sozialstation Sindelfingen in den Räumen der Sozialstation in Magstadt, Stuttgarter Str. 1, Magstadt angeboten.

Die Leitung hat Frau Margit Wagner, Gesundheits- und Entspannungspädagogin und Teammitglied des Resilienzzentrums im Haus der Familie Sindelfingen-Böblingen. Frau Wagner wird von Herrn Thomas Jaskolka (Pflegedienstleiter) in der Sozialstation unterstützt.

In Kooperation mit der Ökumenischen Sozialstation Sindelfingen



Seite 1 von 2