Familie leben
Familie leben
Eltern-Kind-Angebote
Eltern-Kind-Angebote
Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche
Leben gestalten
Leben gestalten
Gesundheit HANDwerk Ernährung
Gesundheit, HANDwerk, Ernährung
Fortbildungen
Fortbildungen
HdF Plus
HdF PLUS
Programm / Programm / Leben gestalten / Frauen und Männer
Programm / Programm / Leben gestalten / Frauen und Männer
Seite 1 von 4

Anmeldung möglich Literatur am frühen Abend für Frauen und Männer (18H-13001)

Di. 20.11.2018 - Di. 29.01.2019
Dozentin: Ingeborg Wax

"Wenn du gesehen hättest,was ich gesehen habe"
Natascha Wodin "Sie kam aus Mariupol"

Natascha Wodin erzählt das Schicksal ihrer Mutter, einer ukrainischen Zwangsarbeiterin, die 1944 nach Deutschland verschleppt wurde.
Die wohlhabende Familie leidet zunächst unter der Knute des Zarenreichs, anschließend sind sie der stalinistischen Terrordiktatur ausgesetzt und zuletzt dem Nazi-Regime.
Die Mutter zerbricht letztendlich an der Ausgrenzung durch die Gesellschaft in der Nachkriegszeit.
Natascha Wodin bekam 2017 für ihr Buch den Leipziger Buchpreis.

Dienstag, 20. November 2018 von 15:00 - 17:00 Uhr
------------------------------------------------------------------

Ein Kind verändert ein Leben
José Luis Sampedro "Das etruskische Lächeln"

Für Salvatore Roncone, aus dem bäuerlichen Süden Italiens, bedeutet der Alltag bei seinem Sohn und dessen kleiner Familie in Mailand eine gewaltige Umstellung.
Alles ist hier anders, fremd und ungewohnt.
Aber der kleine Enkel Bruno bringt Licht und Freude in das Leben des krebskranken Großvaters. Dieser kann mit Hilfe des Kindes seinem Leben nochmals ganz neue Facetten abgewinnen und am Schluss im Frieden mit sich und seiner Umwelt Abschied von dieser Welt nehmen.

Dienstag, 11. Dezember 2018 von 15:00 - 17:00 Uhr
_________________________________________


Zwischen zwei Welten und Zeiten
Kazuo Ishiguro "Damals in Nagasaki"

Kazuo Ishiguro, der 2017 den Literatur-Nobelpreis erhielt, ist ein in Japan geborener Brite, der in und mit seinen Büchern nicht nur zwei Länder, sondern auch zwei Kontinente verbindet.
Wir sind im Nagasaki der 50-iger Jahre. In der Stadt, der noch die Spuren des verheerenden Krieges anhaften, regt sich neues Leben.
Kazuo Ishiguro erzählt von der Freundschaft zweier Frauen, Etsuko und Sachiko, die zwischen Heute und Gestern, zwischen Tradition und Moderne, zwischen Ich und Familie einen Weg finden müssen.
Kazuo Ishiguros Bücher wurden in 28 Sprachen übersetzt.

Dienstag, 29. Januar 2019 von 15:00 - 17:00 Uhr

Anmeldung möglich 10 Impulse, um gut in das Neue Jahr zu starten (18H-13008)

Mi. 16.01.2019 19:30 - 21:30 Uhr
Dozentin: Heidi Boner-Schilling

Jahresübergänge sind etwas Besonderes! Sie sind Phasen der Umwandlung, in denen Altes vergangen ist und Neues noch nicht ist.
Wir freuen uns auf Neues, sind gespannt, erleichtert oder aber auch misstrauisch, ängstlich und verzagt. Das Leben ist nicht planbar, aber wir haben durchaus Raum, es zu gestalten und attraktive Zielbilder zu entwickeln. Die Erfahrung lehrt, dass Zielbilder ziehen. Insofern lohnt es sich, das was kommt zu gestalten, um bestenfalls nicht gestaltet zu werden. Dieser Abend gibt Ihnen 10 Impulse, wie dies gelingen kann.

In Kooperation mit der Coachingmeisterei Böblingen und der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Böblingen, Melitta Thies

Plätze frei Getanzte Segens-Spuren (18H-15102)

Fr. 25.01.2019 19:00 - 21:30 Uhr
Dozentin: Deborah Burrer

Mit biblischen Texten, mit Liedern, mit gestalteten und freien Tänzen werden "Segens-Spuren" in den persönlichen Lebensgeschichten entdeckt. Ein achtsamer und bewusster Umgang mit sich selbst und mit anderen und das leiblich-tänzerische Umgehen mit dem Thema stehen im Vordergrund. Tanzkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Ich freue mich auf getanzte und ertanzte Segens-Räume, die sich in uns und zwischen uns eröffenen werden.

Die Konfirmation ist ein wichtiger Tag im Leben der Jugendlichen und der ganzen Familie. Das Fest ist mit vielen Erwartungen von Seiten der Jugendlichen, der Familie und der Kirchengemeinde verknüpft. Wir wollen Miteinander der vielfältigen Bedeutung des Konfirmationsfestes auf die Spur kommen. Dabei werden auch Veränderungen in der Familiensituation, wie Trennungen oder Todesfälle in der Familie, berücksichtigt.
Praktische Tipps zur Organisation und Gestaltung, wie zum Beispiel mögliche Programmpunkte, runden den Abend ab.

In Kooperation mit der Evang. Kirchengemeinde Breitenstein-Neuweiler.

Aufbauend auf der Stabilität der Körpermitte (powerhouse)
wird mit "Pilates Postnatal" der Körper nach der
Geburt wieder gestärkt. Insbesondere die Beckenboden-
und Bauchmuskulatur, die eng mit der Muskulatur von Po,
Beinen und Wirbelsäule zusammenarbeiten, werden durch
sanfte Übungen angesprochen. Dadurch wird für den gesamten
Körper ein harmonisches Wohlbefinden wieder
hergestellt.
Wann mit diesem Kurs begonnen werden kann, ist
individuell verschieden. Diese Frage sollte bitte mit
einem behandelnden Arzt oder einer Hebamme abgeklärt werden.
Pilatesübungen leisten gute Dienste bei der Rückbildung des Beckenbodens
und der Bauchmuskulatur und können später gut im Alltag mit einbezogen werden.
Ein Baby kann zum Kurs mitgebracht werden, vorausgesetzt,
es kann noch nicht krabbeln. Eine Pause kann
selbstverständlich zum Stillen eingelegt werden, die
Babys werden nicht in die Übungen mit einbezogen.
Babys werden nicht in die Übungen mit einbezogen.

Wieso entspannt der Kopf, wenn die Fußreflexzone bearbeitet wird?
Diesen und anderen Fragen werden wir in diesem Workshop auf den Zeh fühlen. Durch Griffe und Anwendungen, die auch im Alltag einfach anzuwenden sind, lernen Sie die Grundtechnik der Fussreflexzonen-Massage kennen.
Sie werden staunen, wieviel Positives über unsere -Tag täglich so stark belasteten - Füße ausgelöst werden kann.

Bitte mit Massagepartner/-partnerin anmelden.

Siegfried Lenz "Deutschstunde"

Ein Mensch, der seine Pflicht erfüllt, ist sicher kein schlechter Mensch.
Er fühlt sich verpflichtet, eine Aufgabe, die ihm übertragen wurde, bestens auszuführen. Und in der Regel erntet er damit Lob.
Wie ist es aber, wenn der Betreffende zur Zeit des Nationalsozialismus lebt und seine Aufgabe von den Nazis erteilt bekommt?
Kann ein Mensch, der seine Pflicht tut, schuldig werden?

Alissa Walser "Am Anfang war die Nacht Musik"

Franz Anton Mesmer, berühmter Arzt im 18. Jahrhundert in Wien, hat eine neue Methode entwickelt, Menschen von Krankheiten zu heilen, den Magnetismus.
Mit Hilfe dieser neuen Methode soll Resi, das musikalische Wunderkind, von seiner Blindheit geheilt werden.
Aber geht es Resis Eltern wirklich um das Wohl ihrer Tochter oder um das Bekanntwerden und Zur-Schau-Stellung ihres Wunderkindes?
Ebenso stellt sich bei der Person des Arztes die Frage: geht es um Resi oder den Erfolg seiner Methode?

Jenny Erpenbeck "Heimsuchung"

Wieder führt uns Jenny Erpenbeck an Hand verschiedener Personen durch die Geschichte des letzten Jahrhunderts, angefangen bei den 20-iger Jahren bis zur Wiedervereinigung und ihren Nachwehen.
Wir erleben Geschichte an Hand der Geschichten der einzelnen Personen - spannend und ganz nah - und wieder eine intellektuelle Ostereiersuche!

Plätze frei Literatur am frühen Abend: No risk - no fun? Für Frauen und Männer (19F-13003)

Di. 21.05.2019 15:00 - 17:00 Uhr
Dozentin: Ingeborg Wax

Felicitas Hoppe "Verbrecher und Versager"

Bei Felicitas Hoppe durchqueren wir nicht nur ein Jahrhundert, sondern gleich drei. Die Zeitspanne geht bei ihr vom 17. bis ins 19. Jahrhundert. Sie macht uns mit Menschen bekannt, die von einem besseren Leben träumen und dies auch verwirklichen wollen, indem sie den Aufbruch in die Welt hinaus wagen und Risiken eingehen.
Sind sie Verbrecher und/oder Versager?



Seite 1 von 4