Familie leben
Familie leben
Eltern-Kind-Angebote
Eltern-Kind-Angebote
Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche
Leben gestalten
Leben gestalten
Gesundheit HANDwerk Ernährung
Gesundheit, HANDwerk, Ernährung
Fortbildungen
Fortbildungen
HdF Plus
HdF PLUS
Familienzentren Sindelfingen
Familienzentren Sindelfingen
Programm / Programm / Fortbildungen / Pädagogische Fachkräfte der Stadt Sindelfingen
Programm / Programm / Fortbildungen / Pädagogische Fachkräfte der Stadt Sindelfingen
Seite 1 von 2

Pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen (und Familienzentren) sind immer häufiger nicht nur für die Kinder da, sondern auch Ansprechpartner/-innen für Eltern - und das aus gutem Grund: Mütter und Väter entwickeln durch den täglichen Kontakt eine Beziehung und ein Vertrauensverhältnis zu den Erziehenden ihrer Kinder und öffnen sich mit ihren Alltagsthemen von Erziehungsfragen bis hin zu persönlichen Nöten.

Dies führt bei pädagogischen Fachkräften zu einer Erweiterung der Aufgabe und oft zu großer Verunsicherung:
- Bin ich in der Lage, Eltern zu beraten und zu unterstützen?
- Wo sind Grenzen der Beratungstätigkeit in einer Kita?
- Was unterstützt mich bei dieser Anforderung?

In der eintägigen Fortbildung setzen wir uns auseinander mit
- Ihrem Selbstverständnis und Ihrer Haltung als pädagogische Fachkraft
- Grundlagen von Beratung und Kommunikation
- der Frage, wie weit Ihre Beratung gehen kann und wann Sie Beratungslotsin sind

Wir beschäftigen uns mit Bedingungen für das Gelingen von niedrigschwelliger Unterstützung von Familien in der Kita und entwickeln eine Netzwerkkarte für die Kooperation mit anderen Fachdiensten und Beratungsstellen.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

Stabile, engagierte und gut funktionierende Teams - gibt es das? Was macht ein Team in Bestform aus?

Teams wollen nicht nur geführt sondern auch gepflegt werden.

Wir beschäftigen uns mit der Wichtigkeit von Teampflege und welche Faktoren dabei eine entscheidende Rolle spielen. Folgenden Themen stehen im Fokus:
- Teampflege
- Teamwerte und Teamkultur
- Kommunikation
- KiTa-Leitung als Coach
- Systemischer Blick

Inhalte, Methoden und Übungen aus den Bereichen Coaching, Positiver Psychologie, Emotionaler Intelligenz und dem Systemischen Ansatz sind neben der persönlichen Reflexion und dem kollegialen Austausch Inhalt dieser Fortbildung.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

In diesem Workshop lernen Sie die Entwicklungsphasen des kindlichen Malens kennen.

An Beispielen erfahren Sie von den Zusammenhängen zwischen der Malentwicklung des Kindes, seiner motorischen Entwicklung und seiner psychischen Entwicklung.

Vorgestellt werden Ihnen verschiedene Vorgehensweisen, Methoden und Materialien zur Unterstützung der Malentwicklung von KiTa-Kindern. Durch Maltherapie kann die gesamte Entwicklung des Kindes gefördert werden. Wie dies gelingen kann, erfahren Sie an diesem Vormittag.

Zentrale Stichworte:

- Bewegung - der erste kindliche Ausdruck
- Grundzüge der kindlichen Malentwicklung
- Entwicklungsphasen der kindlichen Darstellungen:
o Kritzeln
o Erste Abgrenzungen im Bild
o Figurative Phase
o Allgemeine Merkmale der Bildgestaltung

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

Wir alle tragen verschiedene Anteile in uns. Je nach Situation kann sich entsprechend eine Stimme von uns besonders laut melden. Manchmal sind wir erstaunt, wie wir mit Situationen umgehen, gelegentlich sogar schockiert: "So kenne ich mich gar nicht!". Die Vielstimmigkeit in uns ist völlig normal. Wohl dem, der diese gut dirigieren kann.

In diesem Workshop kommen Sie den Spuren Ihres eigenen inneren Parlaments auf die Spur und erkunden, wie sich dieses in Ihrem beruflichen Alltag zeigt, wo Ihr Parlament bestens arbeitet, und wo Sie damit immer wieder an Grenzen stoßen.
Dabei können Sie experimentieren und Ihr jeweils passendes Rezept für eine immer besser gelingende innere und äußere Zusammenarbeit mischen.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

Regelmäßige Teambesprechungen fördern die Kommunikation und Zusammenarbeit im Team und bieten Raum für aktuelle Themen, Absprachen und Vertiefung von pädagogischen Themen. Soweit die Theorie.

Im Alltag einer Kindertageseinrichtung sieht das oft anders aus: Zu spät, zu lang, zu viel ... der Themenspeicher wächst und der Frust über die geringe Produktivität von Teambesprechungen ebenfalls. Das muss nicht sein!

In diesem Seminar bekommen Sie vielfältige Ideen, wie Sie eine Besprechung effektiv führen und kreative Methoden einfließen lassen.
Wir werden folgende Themenbereiche in den Blick nehmen:
- Was kann getan werden, damit sich jede Mitarbeiter/-in angesprochen fühlt?
- Welche Methoden gibt es, um Themen im Miteinander zu entwickeln?
- Wie wird eine Teambesprechung effektiv vorbereitet, durchgeführt und dokumentiert?
- Welchen Einfluss hat der Raum für eine konstruktive Teambesprechung?

Stolpersteine aus eigenen Besprechungen und konkrete Fragestellungen haben in dieser Fortbildung Platz und wir entwickeln gemeinsam Lösungen.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

Kinder bewegen sich heutzutage zu wenig. Durch die veränderten Lebensbedingungen bleiben den Kindern wenig räumliche Möglichkeiten, sich altersgerecht zu entwickeln. Die Folgen mangelnder Bewegung zeigen sich in erheblichen Einschränkungen der Grob- und Feinmotorik.

Dabei haben pädagogische Fachkräfte die Chance im Kindergartenalltag das Bewegungsverhalten der Kinder zu fördern, spielerisch vielfältige Erfahrungen zu ermöglichen und die eigene Wirksamkeit im sozialen Kontext und der Umwelt zu erleben. Das Kind wird ermutigt neue Herausforderungen zu suchen, sich diesen zu stellen und zu bewältigen.

In diesem Seminar richten wir den Blick auf einfache alltägliche Mittel aus Haus, Hof und Garten, indem neue oder schon längst vergessene kreative Bewegungsräume wieder geschaffen und gestaltet werden. In diesem Zusammenhang wird eine positive geistige und körperliche Entwicklung des Kindes ermöglicht.

Das Ziel dieser praxisorientierten Fortbildung ist es darzustellen, wie Sie mit alltäglichen Materialien und Begebenheiten und theoretischem Hintergrundwissen, effektive Angebote schaffen können, um die Entwicklungsprozesse der Kinder aktiv zu begleiten und die Kinder zu mehr Bewegung zu motivieren.

Neben erprobten Förderangeboten, werden im Austausch neue Bewegungsanlässe erarbeitet, die im Alltag und in der KiTa umgesetzt werden können.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

Anhand von Videobeispielen, die die Referentin zur Verfügung stellt, werden Kinder in ihrem KiTaalltag begleitet. Zwei Fragen stehen im Fokus der Fortbildung: Wie können Entwicklungsmomente bei Kindern beobachtet werden? Was können pädagogische Fachkräfte konkret tun, um die Kinder bestmöglich auf ihren Entwicklungswegen zu begleiten?

Viele Kinder ergreifen die Initiative, nutzen ihre Energie und werden aktiv, bleiben über längere Zeit bei einer Tätigkeit. Manche Kinder wechseln häufig ihre Tätigkeit und können sich nicht intensiv oder über längere Zeit selbst beschäftigen. Diese Kinder benötigen intensive Unterstützung durch Erwachsene. Jedoch ist nicht jede Unterstützung von Erwachsenen geeignet.

Grundlage von gelingenden Entwicklungsprozessen ist ein gutes Selbstwertgefühl. In der Fortbildung erhalten Sie einen ersten Einblick darüber, wie Kinder ein gutes Selbstwertgefühl entwickeln können und wie pädagogische Fachkräfte sie dabei aktiv unterstützen können.
Sie erhalten einige einfache aber wirkungsvolle Impulse, die sie sofort in den KiTaalltag übertragen können, mit wenig Aufwand und ohne große Vorbereitung.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

Die Kindergartengruppe ist ein soziales Übungsfeld für Kinder und pädagogische Fachkräfte. Die unterschiedlichen Interessen, Bedürfnisse, Gefühle, Wahrnehmungen und Entwicklungsphasen sind mit Konflikten und Streit verbunden, die oft als störend und hinderlich empfunden werden. Der Wunsch nach Harmonie ist verständlich, doch vor der Harmonie kommen die Auseinandersetzung und der Konflikt. Gelingt es, den Kindern eine Chance zu geben, den Streit oder Konflikt zu klären, entsteht echte Harmonie und Entwicklung.
In Gruppen gibt es Dynamiken und Gesetzmäßigkeiten, die Auswirkungen auf das Verhalten der Gruppenmitglieder und die Konfliktbewältigung haben.
In dieser Fortbildung lernen Sie durch Kurzvorträge und praktische Übungen das Modell der Gruppenphasen und der Gruppendynamik kennen.
- Welche Gesetzmäßigkeiten haben Auswirkungen auf das Konfliktverhalten der Kinder untereinander oder im Kontakt mit der pädagogischen Fachkraft?
- Was können Sie tun, um die Entwicklung dieser Dynamik positiv zu beeinflussen?
- Sie lernen einzuschätzen, an welchen Kriterien Sie die Entwicklung der Kindergruppe festmachen können und was Ihre eigene Rolle dabei bewirkt.
- Sie lernen die Methode der Standortbestimmung kennen und erfahren dabei, wie man das Sozialverhalten der einzelnen Kinder einschätzen und entsprechend fördern kann.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

Mal angenommen, die angesetzte Dienstbesprechung würde von allen Beteiligten freudig erwartet. Schon im Vorfeld zaubert mir die Vorstellung mit KollegInnen im Kreis zu sitzen ein Lächeln über die Lippen: Zeit durchzuatmen, sich wieder zu sammeln, anstehende Probleme konstruktiv zu lösen, neue Informationen und Inspirationen für die Arbeit zu bekommen. Welch selige Aussicht!

Die meisten kennen es anders: Sich mit der Leitung und ArbeitskollegInnen regelmäßig treffen, sorgt oft für Seufzen, Stirnfalten bis hin zu körperlichem Unwohlsein. Dafür gibt es viele Gründe: chaotische Gespräche, Wortmeldungen, die sich wie Kaugummis dehnen, unstrukturierte Top-Listen und Beiträge, quälendes Open-End u.a.m.

Um attraktive Sitzungen abzuhalten reicht rein methodisches Vorgehen nicht, weil hier eine Gruppe von Menschen versammelt ist, die sich in der Regel nicht in ein Methoden-Korsett quetschen lässt. Eine Gruppe von Menschen zeigt eine überraschende Komplexität und Unberechenbarkeit. Wie kann man dennoch fröhlich damit umgehen und so gestalten, dass die Beteiligten die Sitzung als informativ, passend, wohltuend und als gute Unterbrechung im Arbeitsalltag begreifen?

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

Ronja wird nie zum Kindergeburtstag eingeladen denn: "Die Heulsuse will immer gleich zu ihrer Mama"; Meike will nicht neben Joshua sitzen und sagt: "Der ist schwarz!" Timo und Ferhat finden; Jasmin und Lennart lassen Mariam nicht mit hüpfen: "Iiii, du bist fett!"; Nusret darf nicht mit im Rollenspielzimmer sein, denn: "Der macht immer alles kaputt."

Äußern junge Kinder etwa schon Vorurteile? Sollte ich sie darauf ansprechen und wenn ja, wie oder sollte ich so tun, als habe ich nichts gehört?
Handlungssicherheit schafft in diesen Situationen der inklusive pädagogische Ansatz der "vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung". In der Fortbildung erhalten Sie einen Einblick in die Ziele des Ansatzes und in eine vorurteilsbewusste KiTa Praxis. Einige praktische Übungen zur Sensibilisierung für den KiTaalltag werden ausprobiert.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung



Seite 1 von 2