Familie leben
Familie leben
Eltern-Kind-Angebote
Eltern-Kind-Angebote
Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche
Leben gestalten
Leben gestalten
Gesundheit HANDwerk Ernährung
Gesundheit, HANDwerk, Ernährung
Fortbildungen
Fortbildungen
HdF Plus
HdF PLUS
Familienzentren Sindelfingen
Familienzentren Sindelfingen
Programm / Programm / Familie leben / Mit Kindern leben / Vorträge/Gesprächskreise
Programm / Programm / Familie leben / Mit Kindern leben / Vorträge/Gesprächskreise
Seite 1 von 3

Jungen, Schule, Smartphonestreit Was Eltern machen können (19H-11412)

Di. 28.01.2020 19:30 - 21:30 Uhr
Dozent: Reinhard Winter

Jungen und Schule, das scheint oft gar nicht so gut zusammen zu passen. Was da von ihnen verlangt wird, ist mühsam und begeistert sie oft wenig. Hinzu kommen die Dinge, die Jungen von der Schule ablenken. Freunde, Musikunterricht und Sport sind ja in Ordnung - aber die Medien! Vor allem die Spiele am Smartphone rauben wertvolle Zeit für die Schule; es ist ja auch klar: Fortnite macht mehr Spaß als Physik oder Grammatik. Streit ist da vorprogrammiert - und muss sein.
Was können Eltern da machen, damit Jungen die Schule besser schaffen? Ein strenges Medienverbot macht noch keinen Schulerfolg, aber der kontrollierte Umgang mit Smartphone, Tablet & Co. trägt viel dazu bei. Eltern darüber hinaus noch weitere Fähigkeiten im Blick haben: Sich selbst zu steuern und sich zu motivieren oder sich darzustellen.
Der Vortrag erklärt diese Themen aus dem Männlichen der Jungen heraus. Es werden Ideen vorgestellt, was Eltern tun können und was Jungen von ihnen bei diesen wichtigen Schulfragen brauchen. Wie immer gibt es noch Zeit für Fragen, Diskussion und Ergänzungen.

Kursort: Landratsamt Böblingen, Eingang Studio, Parkstraße 16, Böblingen (Ecke Parkstraße/Steinbeisstraße)

In Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Böblingen, Melitta Thies

Was bedeutet es Elternbeirätin/Elternbeirat in der Kita zu sein? (19H-11900)

Mi. 29.01.2020 19:00 - 21:00 Uhr
Dozent: Thorwald Teuffel von Birkensee

Elternbeiräte in Kindergärten und Kindertagessstätten üben ein wichtiges Ehrenamt aus. Sie agieren zwischen der Einrichtung, dem Träger, den pädagogischen Fachkräften und den Eltern.
- Was sind die konkreten Aufgaben eines Elternbeirates?
- Welche Rechte und Pflichten habe ich als Elternvertreterin/Elternvertreter?
- Welche Möglichkeiten der Mitgestaltung habe ich?
- Welche Fragen und Schwierigkeiten tauchen in der Arbeit immer wieder auf?
- Wie können Eltern aktiviert und zum Mitmachen motiviert werden?
Diese und weitere Fragen werden an diesem Abend geklärt.

Bitte melden Sie sich im Haus der Familie Sindelfingen-Böblingen an.

In Kooperation mit dem Gesamtelternbeirat der Kindertagesstätten Sindelfingen

Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten, fordert Eltern und Großeltern immer wieder heraus. Um Ihre Aufgabe gut erfüllen zu können, brauchen Sie Unterstützung und Stärkung. Genau das ist das Ziel dieser Vormittage.
- Wir starten mit einem gemeinsamen Frühstück.
- Sie kommen mit Anderen ins Gespräch und tauschen Erfahrungen aus.
- Danach gibt es Kurzvorträge zu vereinbarten Themen (Grenzen setzen, Entwicklungsphasen, Schule und Hausi, wie wurde ich geprägt, wie präge ich usw.).
- Kleine Entspannungsübungen ergänzen das Angebot.
- Jede(r) hat die Möglichkeit, ganz spezielle Fragen und Themen einzubringen, um konstruktive Informationen zu erhalten.
Sie werden ermutigt und gestärkt, den Erziehungsalltag gelassener und auch wieder mit mehr Humor zu erleben.

Kreativität macht schlau (20F-11400)

Do. 05.03.2020 19:30 - 21:30 Uhr
Dozentin: Cornelia Wilnhammer

Sollte die Kreativität bei Kindern gefördert werden oder können wir dazu beitragen, dass die natürliche Kreativität bzw. Neugierde der Kinder nicht verloren geht?
Beeinträchtigen wir die Kreativität bzw. Neugierde der Kinder durch zu viel Einmischen und Belehren?
Bei jedem Kind passiert Lernen in den frühen Entwicklungsphasen mit allen Sinnen: Erfahrenes wird aufgenommen und verarbeitet durch schmecken, riechen, tasten, greifen, berühren, festhalten, hören, eigene Laute formen, nachahmen, agieren und reagieren.
Wie lässt sich diese Kreativität bzw. Neugierde der ersten Entwicklungsphasen erhalten und fördern?
Wie kann die Kreativität der Kinder auch in der Schulzeit erhalten bleiben bzw. wie kann Kreativität dazu beitragen, dass die Schulzeit erfolgreich verlaufen kann?
Kreativität wirkt sich auf viele unterschiedliche Bereiche aus: die Entwicklung der Sprache, der Motorik, der sozialen Kompetenzen, aber auch auf die Lernmethode der Kinder.

Wir werden uns an diesem Abend den theoretischen Grundlagen der Kreativitätsforschung widmen und viele praktische Möglichkeiten der Umsetzung in den Alltag besprechen.

Wenn getrennte oder verwitwete Elternteile neue Partner*innen haben, machen sie sich oft Sorgen, wie das mit den Kindern gehen kann, vor allem, wenn man zusammenziehen möchte und darüberhinaus der/die neue Partner*in auch Kinder mitbringt. Wie kann man den Kindern (und der neuen Partnerschaft) gegenüber gerecht werden? Was ist, wenn sich die Kinder querstellen? Welche positiven Aspekte kann eine solch neue Familienkonstellation beinhalten? Was ist dabei zu beachten?
An diesem Abend geht es um die Chancen und Herausforderungen von sogenannten Patchworkfamilien. Es wird genug Raum für Austausch und Fragen geben.

In Kooperation mit der Psychologischen Beratungsstelle Sindelfingen

Ein Kind in seine Schranken zu weisen, sein Verhalten zu begrenzen, es aufzufordern, etwas zu tun oder zu lassen, etwas zu verbieten oder anzuordnen, sowie kleine oder auch größere Streitigkeiten zwischen Kindern gehören zum Erziehungsalltag, doch was, wenn daraus häufig Machtkämpfe entstehen? Widerstand und Verweigerung statt Kooperation und Anpassung. Wer ist hier eigentlich der/die Bestimmer/-in? Kontrolle und Dominanz, Rechthaben, Siegen und Verlieren stehen plötzlich im Fokus. Dies alles geht oft mit starken Gefühlen der Wut einher.
- Wie können diese destruktiven Beziehungsmuster unterbrochen und in positive Bahnen gelenkt werden?
- Welche vitalen und berechtigten Bedürfnisse stecken dahinter?
- Wie viel Kooperation und Eigensinn kann man in welchem Alter erwarten?
- Wie kontrolliere ich die Situation und nicht das Kind?
- Welche Strategien und Tipps gibt es im Umgang mit Widerständlern?

Mit freundlicher Unterstützung der Kreissparkasse Böblingen

Wir diskutieren in einer Männerrunde unsere Vaterrolle und wie wir sie bestmöglich erfüllen können. Jeder Abend steht unter einem besonderen Schwerpunkt. Sie erhalten wertvolle Tipps und haben Gelegenheit eigene Fragen anzusprechen.

Sonstige Themen der Termine:
20.03.20: Was macht den Vater wichtig für das Kind und die Partnerin/den Partner?
22.05.20: Zwischen Familie und Beruf - Wie kann ein gelingendes Zeitmanagement aussehen?

Wir diskutieren in einer Männerrunde unsere Vaterrolle und wie wir sie bestmöglich erfüllen können. Jeder Abend steht unter einem besonderen Schwerpunkt. Sie erhalten wertvolle Tipps und haben Gelegenheit eigene Fragen anzusprechen.

Sonstige Themen der Termine:
20.03.20: Was macht den Vater wichtig für das Kind und die Partnerin/den Partner?
22.05.20: Zwischen Familie und Beruf - Wie kann ein gelingendes Zeitmanagement aussehen?

"Wie sag ich´s meinem Kind?" - mit Kindern altersgemäß sprechen (20F-11405)

Di. 24.03.2020 20:00 - 21:30 Uhr
Dozentin: Tabea Macco

Fragen Sie sich manchmal, ob Sie ihr Kind sprachlich angemessen unterstützen? Denn damit Ihr Kind Sie verstehen kann, sollten Sie altersgemäß sprechen. Soll man bei einem Kind, das sich in der vorsprachlichen oder sprachlichen Entwicklung befindet, einen Unterschied zum älteren Geschwisterkind machen? Wie können Sie ihr Kind im Alltag ganz konkret sprachlich fördern?
Im Zentrum stehen diese Fragen und Sie erfahren, wie Sie Ihr Kind altersgemäß in seiner Sprachentwicklung gezielt unterstützen können. Denn Sprache ist der Schlüssel zur Welt!

Geht Ihr Kind noch in die Grundschule? Zeigt es manchmal Verhaltensweisen oder redet, als ob es schon in der Pubertät wäre? Sie denken, das kann doch jetzt noch gar nicht sein?
Doch, es kann und ist immer häufiger der Fall. Kinder machen heute eine so genannte Vorpubertät durch. Was das im Einzelnen bedeutet und wie Sie darauf richtig reagieren können, um ihr Kind gut durch diese Entwicklungsphase zu begleiten, damit beschäftigen wir uns zu Beginn an diesem Abend.
Die Pubertät, der Lebensabschnitt, in dem aus Kindern allmählich Erwachsene werden, schließt sich unmittelbar an. In dieser Zeit beherrschen Auseinandersetzungen und gegenseitiges Unverständnis häufig den familiären Alltag.
Kenntnisse über die körperliche und seelische Entwicklung in der Pubertät erleichtern es uns, als Mutter oder Vater die Jugendlichen innerlich sicherer und gelassener auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben zu begleiten.
Kinder in der Pubertät geben uns Erwachsenen aber auch die Chance, uns selbst noch einmal in Frage zu stellen. Wir können uns mit ihnen weiterentwickeln.
Darüber wollen wir an diesem Abend miteinander ins Gespräch kommen.

In Kooperation mit pro familia Böblingen



Seite 1 von 3