Familie leben
Familie leben
Eltern-Kind-Angebote
Eltern-Kind-Angebote
Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche
Leben gestalten
Leben gestalten
Gesundheit HANDwerk Ernährung
Gesundheit, HANDwerk, Ernährung
Fortbildungen
Fortbildungen
HdF Plus
HdF PLUS
Familienzentren Sindelfingen
Familienzentren Sindelfingen
HdF-Web
HdF-Web
Programm / Programm / Fortbildungen / Pädagogische Fachkräfte in Kitas
Programm / Programm / Fortbildungen / Pädagogische Fachkräfte in Kitas
Bitte beachten Sie die in Ihrer Einrichtung üblichen Wege zur Genehmigung und Bezahlung einer externen Fortbildung.

Sie erhalten spätestens 14 Tage nach Eingang Ihrer Anmeldung eine Anmeldebestätigung per Mail. Damit sind Sie verbindlich für die Fortbildung angemeldet. Am Ende der Fortbildung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

Eine Abmeldung ist bis zu 14 Tage vor Fortbildungsbeginn möglich gegen eine Bearbeitungsgebühr von 10% der Teilnahmegebühr. Bei einem Rücktritt unter 14 Tagen vor Kursbeginn wird die komplette Kursgebühr fällig. Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen. Es gilt das Eingangsdatum. Ersatzpersonen können gestellt werden.

Muss ein Seminar abgesagt werden, benachrichtigen wir Sie unverzüglich. Bereits gezahlte Gebühren werden umgehend zurück überwiesen. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen. Eine Absage wegen zu geringer Teilnehmerzahl erfolgt spätestens 8 Tage vor Kursbeginn per E-Mail.

Plätze frei Väter in der Kita (Fortbildung für pädagogische Fachkräfte) (22F-18300)

Fr. 18.03.2022 08:30 - 12:30 Uhr
Dozent: Thomas Ferraz Nagl

Mehrheitlich werden die Kinder von ihren Müttern in die Kita gebracht und abgeholt.
Allerdings verändern sich zunehmend die traditionellen Familienmodelle und Väter sind vermehrt als interessierte Ansprechpartner vor Ort. Väter werden aktiv, möchten den Familienalltag mitgestalten und suchen den Dialog mit den Erzieherinnen und Erziehern. In diesen Gesprächssituationen werden wir nicht nur mit einem Vaterblick auf das Kind konfrontiert, sondern es gibt noch den ganz speziellen Männerblick und vor allem einen Vater-Rollenblick, der in das Gespräch über das Kind eingebracht wird.
Gerade durch die Vielzahl der unterschiedlichen Väterrollen, ergeben sich neue Herausforderungen in der Elternarbeit, die manchmal als verunsichernd wahrgenommen werden.
Da gibt es Väter, die ihre Familie in einer ganz traditionellen Rollenverteilung leben. Oder den Trennungsvater, der alle zwei Wochen Zeit mit den Kindern verbringt - und im Gegensatz dazu - den alleinerziehenden Vater.
Manche Kinder haben sogar zwei Väter: den leiblichen und den neuen Partner der Mutter. Andere wiederum, kennen ihren Vater nicht und eine andere männliche Bezugsperson, wie vielleicht der Großvater, ist ein wichtiger "Papa-Ersatz".
In diesem Seminar lernen Sie die spezifischen Anliegen der Väter kennen und können dadurch deren besondere Sichtweise auf das Kind verstehen. In diesem Wissen liegen große Chancen zum Dialog mit Vätern. Darüber hinaus ermöglicht der erweiterte Blick, die Kita-Kinder ganzheitlich wahrzunehmen und aktiv in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Das Angebot findet gemäß der aktuellen Pandemiebestimmungen statt.

Selbstmotivation heißt: sich führen und Ziele erreichen, um Erfolge zu erleben - beruflich und privat.
Wenn Sie aufmerksam werden für die Quellen Ihrer Energie, ist es leichter, immer wieder neue Motivation zu entwickeln - und gesund zu bleiben.

Das Seminar geht Aspekten nach wie

- Wann spüre ich mehr, wann weniger Energie?
- Was treibt mich positiv an, was schenkt mir Energie?
- Was und wer raubt mir Energie?
- Der innere Schweinehund
- Informationen und Zeit managen
- Selbstfürsorge und Führung nach außen

Bitte bringen Sie Ihren inneren Schweinhund mit - aus dem Büro oder von zu Hause. Bestimmt haben Sie ihn nach dem Seminar besser kennengelernt und Anregungen bekommen, wie Sie ihn erziehen können.

Das Angebot findet gemäß der aktuellen Pandemiebestimmungen statt.

Plätze frei Malentwicklung bei Kindern (Fortbildung für pädagogische Fachkräfte) (22F-18302)

Di. 05.04.2022 08:30 - 12:30 Uhr
Dozentin: Cornelia Wilnhammer

In diesem Workshop lernen Sie die Entwicklungsphasen des kindlichen Malens kennen.

An Beispielen erfahren Sie von den Zusammenhängen zwischen der Malentwicklung des Kindes, seiner motorischen Entwicklung und seiner psychischen Entwicklung.

Vorgestellt werden Ihnen verschiedene Vorgehensweisen, Methoden und Materialien zur Unterstützung der Malentwicklung von Kita-Kindern. Durch Maltherapie kann die gesamte Entwicklung des Kindes gefördert werden. Wie dies gelingen kann, erfahren Sie an diesem Vormittag.

Zentrale Stichworte:

- Bewegung - der erste kindliche Ausdruck
- Grundzüge der kindlichen Malentwicklung
- Entwicklungsphasen der kindlichen Darstellungen:
o Kritzeln
o Erste Abgrenzungen im Bild
o Figurative Phase
o Allgemeine Merkmale der Bildgestaltung

Das Angebot findet gemäß der aktuellen Pandemiebestimmungen statt.

Viele Kinder machen im Laufe ihrer Kindheit verschiedene mehr oder weniger einschneidende Erfahrungen oder erleben einschneidende Ereignisse, z.B. Verletzungen, Trennungen, Alltagsabschiede, Operationen, etc., die sie verdauen müssen.
Auf den ersten Blick erscheinen uns Erwachsenen die Ereignisse und Erlebnisse nicht so schlimm oder gravierend. Manche Kinder reagieren heftig und oft auch verzögert. Dies löst dann Irritation und Unverständnis aus.
Dennoch haben o.g. Erlebnisse/Ereignisse meist Spuren hinterlassen, die Stress- und Alarmsysteme sind hochgefahren und bedürfen einer guten Regulation.
Neben den Eltern sind besonders wichtige regulierende Bezugspersonen die pädagogischen Fachkräfte, die feinfühlig einen haltgebenden, sicheren Rahmen schaffen, in dem sich das Kind wieder beruhigen kann.
In diesem Seminar wollen wir uns u.a. mit folgenden Themen auseinandersetzen:
- Was passiert im Gehirn bei einschneidenden u.U. traumatischen Erfahrungen?
- Was bedeutet Regulation von Stress- und Alarmsystemen?
- Was brauchen Kinder in solchen Situationen von Bezugspersonen?
- Was können pädagogische Fachkräfte tun?

Neben fachlichem Input wollen wir anhand von Beispielen aus Ihrem Erzieher*innen Alltag ganz konkrete Handlungsmöglichkeiten überlegen und den Erfahrungs- und Ideenpool der Gruppe nutzen.

Das Angebot findet gemäß der aktuellen Pandemiebestimmungen statt.

Stellen Sie sich vor, in der nächsten Teamsitzung steht ein Thema auf der Agenda wie z.B. das Essen für das Sommerfest und Sie freuen sich darauf. Sie wissen, dass Sie im Team schnell zu einer Entscheidung finden werden, ohne dass die Diskussion aus dem Ruder zu laufen droht. Alle konnten dabei Ihre Wünsche und Bedenken äußern, niemand fühlt sich übergangen. Und anschließend gehen Sie beschwingt aus dem Treffen und kümmern sich um Ihre weiteren Themen. Wunschdenken? Nein, genau so kann es ablaufen!

In diesem Seminar lernen Sie Techniken kennen, mit denen Sie schneller und strukturierter zu Entscheidungen finden werden, ohne die Wünsche und Bedenken der anderen Beteiligten zu übersehen.

Das Angebot findet gemäß der aktuellen Pandemiebestimmungen statt.

Jedes Jahr aufs Neue kommen Kinder in die Kita, die vorher noch nicht mit der deutschen Sprache in Berührung kamen.
Sie verstehen wenig und sprechen noch weniger. Oft gelingt die Integration und der Erwerb der Zweitsprache spielerisch - welche Bedingungen und praktischen Abläufe sind hilfreich?
Und was, wenn es holpert und Zeit braucht?
Wie reagieren wir? Wie können wir den Kindern helfend und fördernd zur Seite stehen? Wie kann es gelingen, die Eltern mit einzubeziehen?
Welches Netz steht uns zur Seite, um die Kinder zu unterstützen?
Diese Fragen stehen im Zentrum der Fortbildung.

Das Angebot findet gemäß der aktuellen Pandemiebestimmungen statt.

Der Alltag mit "schwierigen" Kindern kann sich durch die daraus entstehenden Anforderungen als sehr kräftezehrend erweisen. Zudem verführen "verhaltensoriginelle" Kinder Erwachsene dazu, schnell an Defizite und Schwierigkeiten zu denken und in eine Negativspirale zu geraten.

Bei dieser Fortbildung wollen wir bewusst die Kinder und ihre Herausforderungen, die sie an uns stellen, unter einem anderen Blickwinkel betrachten: Wie können wir ein verhaltensoriginelles Kind unterstützen? Wie ist es möglich, die besonderen Stärken dieser Kinder zu entdecken und zu fördern? Wie können wir den Erziehungsalltag mit den Besonderheiten dieser Kinder konkret für uns und die Kinder leichter gestalten? Welches Erziehungsverhalten ist in gewissen Situationen eher sinnvoll? Diese Fortbildung bietet zu diesen Fragestellungen konkrete Impulse und praktische Ideen, die zu einem gelingenden Alltag beitragen.

Die Fortbildung findet an zwei Vormittagen statt:

1. Vormittag
- Grundinfos sowie Hintergründe zum Verstehen der Kinder
- "Einladung zu neuen Sichtweisen"
- Wie können die Herausforderungen mit schwierigen Kindern unter anderem Blickwinkel gestaltet werden?
- Wie können wir den Kindern gerecht werden und dabei helfen, Schritt für Schritt aus ihren Verhaltensmustern auszusteigen, anstatt sie unbewusst zu verfestigen?
- Wie können wir als pädagogische Fachkräfte im Alltag reagieren, damit es dem Kind und uns besser geht?
- praktische Impulse, die sich gut in den Alltag der Kita "hinüber retten" lassen

2. Vormittag
- Hier können Erfahrungen aus der Praxis berichtet, reflektiert und vertieft werden
- falls gewünscht Anregungen durch integrierte praktische Übungen
- Möglichkeit zur konkreten Fallbesprechung

Das Angebot findet gemäß der aktuellen Pandemiebestimmungen statt.