Familie leben
Familie leben
Eltern-Kind-Angebote
Eltern-Kind-Angebote
Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche
Leben gestalten
Leben gestalten
Gesundheit HANDwerk Ernährung
Gesundheit, HANDwerk, Ernährung
Fortbildungen
Fortbildungen
HdF Plus
HdF PLUS
Familienzentren Sindelfingen
Familienzentren Sindelfingen
HdF-Web
HdF-Web
Programm / Programm / Fortbildungen / Pädagogische Fachkräfte der Stadt Sindelfingen
Programm / Programm / Fortbildungen / Pädagogische Fachkräfte der Stadt Sindelfingen
Seite 1 von 3

Seit über einem Jahr befinden wir uns in der weltweiten Pandemie aufgrund des Covid-19 Virus. Schließungen von Kitas, Masken tragen während der Betreuung von Kindern und im Alltag und die uns begleitenden unsicheren Umstände gehen auch an den Krippenkindern nicht spurlos vorbei. In dieser Fortbildung befassen wir uns mit den möglichen Auswirkungen der Pandemiemaßnahmen und wie wir bestmöglich auf diese reagieren können, um Krippenkinder zu stärken.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

Dieses Seminar ist eine Einführung in die Begriffe "Selbst(wert)gefühl" und "Selbstvertrauen" für pädagogische Fachkräfte (und Eltern) von Kindern zwischen 0-6 Jahren. Je eher Sie sich über den Unterschied und Ihrer eigenen Ziele bewusst werden, desto größer der Gewinn für alle Beteiligten. Anhand praktischer Übungen, theoretischem Input und im offenen Austausch beschäftigen wir uns intensiv mit Ihren Fragen. Als Basisinformation erhalten Sie wesentliche Erkenntnisse und das Wertefundament von Jesper Juul. Wertvorstellungen spielen eine entscheidende Rolle als Kompass, wenn wir in Konflikte geraten und Entscheidungen treffen müssen.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

Die Beratung der Eltern ist ein wichtiger Bestandteil im Alltag von Kindertageseinrichtungen. Doch in manchen Gesprächen, in denen Sie Eltern kritische Inhalte vermitteln oder über Probleme sprechen müssen, fühlen diese sich oftmals schnell angegriffen, bevormundet und zurechtgewiesen und reagieren mit innerlicher Ablehnung.
Das Gespräch kann leicht ausufern, Emotionen kochen hoch, ein Wort gibt das andere, der rote Faden geht verloren, die Gesprächsführung entgleitet mehr und mehr und gipfelt schließlich in Vorwürfen und Rechtfertigungen oder Kontaktvermeidung. Das muss nicht sein.
Dieses Seminar bietet Ihnen Informationen zu folgenden Themenfeldern:

- Psychologische Grundlagen der Kommunikation bei schwierigen Gesprächen
- Methoden den eigenen Standpunkt klar und zugewandt einzunehmen
- Methoden der Gesprächseröffnung
- Ressourcenorientierte Gesprächsführung
- konstruktiver Gesprächsabschluss.

An konkreten Situationen aus Ihrem Alltag werden Gesprächsstrategien und Kommunikationsformen mit Ihnen erarbeitet, die Sie sofort im Alltag umsetzen und anwenden können. Mit dem Ziel, mehr Sicherheit im Umgang mit den Eltern zu erhalten und auch schwierige Gespräche souverän und kompetent durchzuführen.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

Das Angebot findet gemäß der aktuellen Pandemiebestimmungen statt.

Kinder sind Entwicklungsegoisten. Sie möchten ihre Wünsche und Bedürfnisse befriedigen und reagieren auf Begrenzung oder Führung sehr unterschiedlich. Dies kann dazu führen, dass pädagogische Fachkräfte sich oftmals durch die Handlungsweisen ihrer kleinen oder großen Kinder provoziert fühlen. Nerviges Verhalten, ständiger Widerstand, Gemeinheiten und Unfähigkeitsbeweise der Kinder laden zu Reaktionen ein, die oftmals zu einem Teufelskreis führen. Aussagen wie: "sie folgt einfach nicht", "es ist immer dasselbe mit ihr/ihm", "er nimmt mich nicht ernst", "die krieg’s alleine nicht hin, der muss man immer helfen" können darauf hinweisen, dass Sie sich gegenseitig in einem Problemmuster gefangen halten. Was läuft da eigentlich und was steckt hinter diesem "Theater"?
Dieses Seminar thematisiert:
- Erfahrungen der Kinder bzgl. der eigenen Bedürfnisbefriedigung im häuslichen Umfeld und mögliche Auswirkungen im Kindergarten
- Sinn und Hintergründe von Provokationen und
- wie Sie diesen wirkungsvoll begegnen können.
Ziele dieser Fortbildung sind, vom Problemmuster zum Lösungsmuster zu kommen, sowie die Kinder bei ihrer Entwicklung konstruktiv zu unterstützen und ihnen alternative Beziehungsmuster zur Bedürfnisbefriedigung anzubieten.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

Das Angebot findet gemäß der aktuellen Pandemiebestimmungen statt.

Resilienz ist ein dynamischer Anpassungs- und Entwicklungsprozess, jedoch nicht angeboren, sondern muss entwickelt werden.

Es bedeutet, weg von der Defizitorientierung hin zu den Ressourcen, ohne Schwierigkeiten und Probleme zu ignorieren. Diese Perspektive ist ein Paradigmawechsel und kein einfacher Weg.

- Wie schnell ist man in der Bewertung, wenn Kinder nicht der "Norm" entsprechen und in Situationen immer wieder "stören".

- Was genau bedeutet das für den Kita-Alltag?

- Wie können die Entwicklungsthemen der Kinder wahrgenommen, Ressourcen gestärkt und weiterentwickelt werden?

Anhand von praktischen Beispielen werden Sie ein erweitertes Verständnis und Handlungsoptionen erhalten, die Ihren Arbeitsalltag bereichern und erleichtern werden und die Beziehung zu den Kindern positiv stärken.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

Das Leben fordert vieles von uns. Auf manches davon können wir Einfluss nehmen, manches müssen wir so nehmen, wie es ist. Fest steht jedoch, dass es immer an uns liegt, wie wir darüber denken, wie wir reagieren, was wir aus der Situation machen und vor allem, was wir daraus lernen. Je nach Temperament fällt uns dieser Weg leichter oder schwerer. Wie gut, dass wir an jedem Zeitpunkt unseres Lebens damit beginnen können, unsere persönliche Widerstandsfähigkeit zu stärken!
Das erleben Sie an diesem Tag:
Biografiearbeit ermutigt und stärkt. Sie erleben kreative Methoden der Biografiearbeit und entdecken eigene Ressourcen.
Sie erhalten Handwerkszeug für den Alltag: Sie kennen Methoden und Anregungen, die praxisnah in Ihren Berufsalltag eingebaut werden können.
Durch Impulsvorträge und Gespräche in der Großgruppe, Einzel-, Paar- und Kleingruppenarbeit erhalten Sie eine Fülle von Anregungen.

In Kooperation mit der Stadt Böblingen, Abteilung Kindertageseinrichtungen, Amt für Soziales, Familie und Senioren

Der Alltag mit "schwierigen" Kindern kann sich durch die daraus entstehenden Anforderungen als sehr kräftezehrend erweisen. Zudem verführen "verhaltensoriginelle" Kinder Erwachsene dazu, schnell an Defizite und Schwierigkeiten zu denken und in eine Negativspirale zu geraten.

Bei dieser Fortbildung wollen wir bewusst die Kinder und ihre Herausforderungen, die sie an uns stellen, unter einem anderen Blickwinkel betrachten: Wie können wir ein verhaltensoriginelles Kind unterstützen? Wie ist es möglich, die besonderen Stärken dieser Kinder zu entdecken und zu fördern? Wie können wir den Erziehungsalltag mit den Besonderheiten dieser Kinder konkret für uns und die Kinder leichter gestalten? Welches Erziehungsverhalten ist in gewissen Situationen eher sinnvoll? Diese Fortbildung bietet zu diesen Fragestellungen konkrete Impulse und praktische Ideen, die zu einem gelingenden Alltag beitragen.

Die Fortbildung findet an zwei Vormittagen statt:

1. Vormittag
- Grundinfos sowie Hintergründe zum Verstehen der Kinder
- "Einladung zu neuen Sichtweisen"
- Wie können die Herausforderungen mit schwierigen Kindern unter anderem Blickwinkel gestaltet werden?
- Wie können wir den Kindern gerecht werden und dabei helfen, Schritt für Schritt aus ihren Verhaltensmustern auszusteigen, anstatt sie unbewusst zu verfestigen?
- Wie können wir als pädagogische Fachkräfte im Alltag reagieren, damit es dem Kind und uns besser geht?
- praktische Impulse, die sich gut in den Alltag der Kita "hinüber retten" lassen

2. Vormittag
- Hier können Erfahrungen aus der Praxis berichtet, reflektiert und vertieft werden
- falls gewünscht Anregungen durch integrierte praktische Übungen
- Möglichkeit zur konkreten Fallbesprechung

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

Das Angebot findet gemäß der aktuellen Pandemiebestimmungen statt.

In dieser Fortbildung werden wir uns mit dem Phänomen der Kinderfreundschaften auseinandersetzen und dabei die sozialpsychologischen Aspekte beleuchten. Die Erfahrungsräume, die sich für die Kinder z.B. im Kindergarten bieten, dürfen nicht unterschätzt werden. Bereits im Kindesalter werden Gefühle diskutiert, Kontakte gefestigt und Konflikte ebenso ausgetragen. Allerdings dürfen hier nicht die Maßstäbe des Erwachsenenalters angelegt werden.

Dabei stehen folgende Inhalte im Zentrum:

- Wissenschaftlicher Stand
- Die Bedeutung der Gleichaltrigen für die soziale Entwicklung
- Gefühle und die Bedeutung für die Perspektivenübernahme der Kinder
- Freundschaften und ihre Bedeutung für Kinder
- Austausch und Transfer des Themas - Wie kann ich unterstützen?
- Nutzung des Portfolios des Kindes
- Soziale Integration und Freundschaft
- Begleitung von Freundschaften durch die elementarpädagogischen Fachkräfte.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

Das Angebot findet gemäß der aktuellen Pandemiebestimmungen statt.

Sprachförderung erscheint im Zusammenhang der Bildungsdebatte häufig als Zusatzaufgabe von pädagogischen Fachkräften. Dabei gerät manchmal aus dem Blickfeld, dass Sprachförderung integraler Bestandteil des Berufsalltags von pädagogischen Fachkräften ist. Daher wollen wir uns an diesem Vormittag das Zusammenspiel von pädagogischen Fachkräften und Kind im Gespräch bewusst machen. Als kompetente Gesprächspartner*in nimmt die pädagogische Fachkraft für die Kinder und die Entwicklung ihrer sprachlichen Fähigkeiten eine wesentliche Rolle ein. Diese Rolle kann jede/r zielgerichtet und bewusst gestalten! In dieser Fortbildung erhalten Sie konkrete Tipps, wie Sie Ihr Sprachvorbild reflektieren und optimieren können: Im Sprechen und Zuhören, in Blickkontakt und Beziehungsgestaltung, in Sprachgeschwindigkeit und Verständlichkeit, in Satzbau und Wortwahl.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kindertagesstätten, Amt für Bildung und Betreuung

Das Angebot findet gemäß der aktuellen Pandemiebestimmungen statt.

Wann und wie lernen Kinder sich zu "benehmen", "rücksichtsvoll" zu sein, sich einzufühlen, die Wahrheit zu sagen und das Eigentum anderer anzuerkennen oder sich gar für andere einzusetzen? Wie verläuft der Weg vom ICH (Egozentrik) zum WIR (Kooperation und Perspektivenwechsel)?
- In welchen Stufen verläuft die moralische Entwicklung?
- Was kann ich von Kindern im Alter von 1 - 6 Jahren erwarten können?
- Was und wie viel können Kinder in welchem Alter denn schon verstehen oder einsehen?
- Ab wann ist es wirkungsvoll zu fragen "was meinst du wie sich der/die andere fühlt?"?
- Wie können Kinder zwischen Gut und Böse, Richtig und Falsch, Fair oder Unfair, unterscheiden?
- Wann und wie viel Folgsamkeit und Rücksicht kann ich erwarten oder voraussetzen?
- Sind sie nur bockig, trotzig und wollen nicht oder überfordere ich?

Diese Fragen werden mit dem Blick auf die seelische, moralische und auch kognitive Reifung des Kindes beantwortet. Die Einsicht in diese Prozesse ermöglicht ein größeres Verständnis für kindliches Denken, Fühlen und Verhalten. Daraus erwächst bei pädagogischen Fachkräften und Eltern eine gelassenere Haltung im Erziehungsalltag und trägt zur kreativen und positiven Beziehungsgestaltung und Entwicklungsförderung bei, denn Erziehung ist Beziehung.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung

Das Angebot findet gemäß der aktuellen Pandemiebestimmungen statt.



Seite 1 von 3