Familie leben
Familie leben
Eltern-Kind-Angebote
Eltern-Kind-Angebote
Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche
Leben gestalten
Leben gestalten
Gesundheit HANDwerk Ernährung
Gesundheit, HANDwerk, Ernährung
Fortbildungen
Fortbildungen
HdF Plus
HdF PLUS
Familienzentren Sindelfingen
Familienzentren Sindelfingen

Herzlich willkommen im Resilienzzentrum Sindelfingen!

Was bieten wir?

Unsere Veranstaltungen bieten grundlegende Informationen zum Thema Resilienz.
Hierunter versteht man die Kraft, die uns hilft, schwierige Umstände zu bewältigen und aus Krisen so hervorzugehen, dass ein positiver Blick auf die nahe Zukunft möglich ist.

Eine resiliente Haltung ist nicht angeboren, sie lässt sich zu jeder Zeit des Lebens lernen.

Wer sind wir?

Wir sind ein kompetentes wie kreatives Team aus den Bereichen Pädagogik, Sozialpädagogik, Kindheitspädagogik, Systemischer Familientherapie, Transaktionsanalyse und Kulturwissenschaft und entwickeln seit Januar 2013 im Resilienzzentrum des Hauses der Familie spezielle Module. In den ersten drei Jahren wurde das Resilienzzentrum in seiner Projektphase durch das Ministerium für Kultur, Jugend und Sport in Baden-Württemberg gefördert und vom Zentrum für Kinder und Jugendforschung an der Evangelischen Hochschule in Freiburg wissenschaftlich begleitet.

An wen richten sich unsere Angebote?

Unsere Zielgruppen sind Eltern von Kindern, Jugendliche, Pädagogische Fachkräfte und Lehrende in Bildungs- und Sozialeinrichtungen, Arbeitnehmer und ArbeitnehmerInnen in der Industrie und Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe.

Wo finden unsere Veranstaltungen statt?

Vorträge, Workshops und Seminare bieten wir im Haus der Familie Sindelfingen-Böblingen e.V. und als inhouse Angebot bei Ihnen an.

Kontakt

Koordination: Ulrike Palmer

resilienz@hdf-sindelfingen.de

Telefonkontakt: Cornelia Sattler 

(0 70 31) 7 63 76 - 19
Adresse:

Resilienzzentrum im

Haus der Familie Sindelfingen-Böblingen e.V.
Corbeil-Essonnes-Platz 8
71063 Sindelfingen

 

 

Resilienzkurse - Anmeldung auch hier möglich

Programm / Programm / HdF PLUS / Resilienzzentrum
Seite 1 von 2

Erfolge - ob die eigenen oder die der Kinder - werden gerne berichtet und gehört. Doch unser Leben besteht nicht nur aus Erfolgen und viele wichtige Lernerfahrungen entstehen durch Scheitern bzw. der konstruktiven Verarbeitung von Misserfolgen. An diesem Abend erfahren Sie, warum Misserfolge als wichtige Reifechancen zu unserem Leben gehören, und wie wir aus "Scheitern" konstruktiv lernen, Krisen als Reifechancen für unsere innere Persönlichkeit zu nutzen. So können wir langfristig von "Nichterfolgen" profitieren.

Wirklich "nur" spielen? So fördern Sie das freie Spiel (20F-1141PR)

Do. 12.03.2020 19:30 - 21:30 Uhr
Dozentin: Ulrike Palmer

Eltern wünschen sich für ihr Kind das Allerbeste. Dies zeigt sich u.a. auch darin, die Kinder möglichst gut zu fördern, um sie optimal auf die Zukunft vorzubereiten. Kinder konkret zu fördern ist immens wichtig, allerdings zeigt die aktuelle Kleinkindforschung sehr deutlich, wie besonders wichtig auch das freie Spielen für die Entwicklung der Kinder ist. Nach einer kurzen Einführung über die Bedeutung des freien Spielens bietet der Abend konkrete Impulse und praktische Ideen zu der Frage, wie Eltern dieses freie Spielen der Kinder fördern bzw. anleiten können.

In einer Gruppe sich durchzusetzen, fällt nicht allen Kindern leicht, besonders dann, wenn spätestens in der Schule der beschützende Rahmen nicht mehr immer gegeben ist. So kann z.B. die Umkleidesituation beim Sport oder die Pausensituation eine große Herausforderung darstellen. An diesem Abend beleuchten wir, warum es manchen Kindern nicht leicht fällt, in einer Gruppe zu bestehen. Sie erhalten viele praktische Impulse für den Alltag! Wir überlegen, wie wir die Kinder unterstützen können und welche Fähigkeiten Kindern helfen, sich im Gruppenkontext leichter zurecht zu finden.

Kleine Entspannungstools für den Erziehungsalltag (20F-1145PR)

Mi. 29.04.2020 09:30 - 11:30 Uhr
Dozentin: Anne Krass

Mit dem richtigen "Werkzeug" geht vieles leichter! In diesem Sinne lernen Sie verschiedene Methode kennen, die direkt im Familienalltag angewendet werden können - gerade auch dann, wenn man sich unter Druck fühlt.

Sich gut im Blick haben - trotz vielfältiger Anforderungen (20F-1302PR)

Do. 26.03.2020 19:30 - 21:30 Uhr
Dozentin: Ulrike Palmer

Kennen Sie das Gefühl, dass jede/r an Ihnen zieht, Sie vor der fast unlösbaren Aufgabe, allen gerecht zu werden stehen und Sie viel Energie für das Ausgleichen zwischen manchen "Parteien" um uns herum benötigen? Dann sind Sie in diesem Kurs genau richtig!
Dieser Abend bietet die Gelegenheit, kurz innezuhalten und herauszufinden, was uns immer wieder in diese "Dazwischen- Position" drängt. Wie kann ich peu a peu aus dieser Sandwichposition aussteigen? Wie gehe ich mit Erwartungen anderer um, ohne mich selbst aus dem Blick zu verlieren? Wo ist es notwendig, Nein zu sagen? Wo bin ich gerade "nur" am Funktionieren? Was wäre mir eigentlich (auch) wichtig? Wo kann ich mich entlasten, und meine Alltagsherausforderungen auf ein bewältigbares Maß bringen? Wo bzw. wie kann ich in meiner Situation Kraft tanken und gut für mich sorgen? Diesen Fragen wollen wir an gemeinsam nachgehen - konkrete Impulse und praktische Ideen und vor allem Ermutigung inbegriffen.

Warum Traurigkeit gut tut - Begegnung mit einem unpopulären Gefühl (20F-1303PR)

Mi. 11.03.2020 19:30 - 21:30 Uhr
Dozentin: Ulrike Palmer

Traurig sein ist nicht "in". Die Werbung zeigt uns meistens fröhliche Menschen, die permanent glücklich aussehen. Doch dies entspricht i.d.R. nicht unserer Alltagsrealität. Dieser Abend bietet die Gelegenheit, kurz innezuhalten, sich "traurig sein" wieder zu zugestehen, der Traurigkeit den Makel zu nehmen und über die konstruktiven (Neben-)Wirkungen von Traurigkeit nachzudenken. So verlieren Sorgen und Ängste ihre negative Macht über uns und wir können im Alltag gelassener damit umgehen. Wie das konkret aussieht?
Diesen Fragen wollen wir an diesem Abend gemeinsam nachgehen - konkrete Impulse und praktische Ideen und vor allem Ermutigung inbegriffen.

Menschen gehen recht unterschiedlich mit Rückschlägen um. An diesem Abend werden wir die Hintergründe dafür etwas genauer erkunden. Ebenfalls bietet der Abend viele praktische Impulse für den Alltag: Wie können wir (wieder) unseren inneren Blickwinkel und unsere Haltung uns selbst gegenüber positiv verändern? Wie können Misserfolge konstruktiv verarbeitet werden? Wie kann es uns gelingen, trotz Rückschlägen wieder aufzustehen und optimistisch weiter zu gehen? Hierzu erhalten Sie mutmachende Anregungen.

In Kontakt bleiben - wie kann Kommunikation "mitwachsen"? (20F-1400PR)

Mi. 18.03.2020 10:00 - 12:00 Uhr
Dozentin: Ulrike Palmer

Die Großeltern-Enkel-Beziehung lebt von gemeinsamen Erlebnissen sowie gegenseitigem Anteilnehmen und lebendigen Gesprächen. Die Grundlage hierfür wird in der Regel in den ersten Lebensjahren des Enkelkinds gelegt. Doch wie können Großeltern die Kommunikation mit den Enkeln so gestalten, dass sie mit dem Alter der Enkel mitwachsen kann und ein für beide Seiten stimmiger Kontakt erhalten bleibt? Inwieweit sind Großeltern zum "Loslassen" gefordert und wie können sie weiterhin Kommunikationsbrücken bauen? Über diese Fragestellungen sowie die Chancen und Grenzen einer gelingenden Großeltern-Enkel-Kommunikation bietet dieser Vormittag Anregungen - praktische Impulse für den Großelternalltag inbegriffen.

So trainieren Sie Ihre innere Stärke (20F-1401PR)

Do. 02.04.2020 10:00 - 12:00 Uhr
Dozentin: Margit Wagner

Resilienz bezeichnet die jedem Menschen innewohnende psychische Widerstandskraft, die hilft, die Herausforderungen und Belastungen des Lebens wirkungsvoll zu meistern und dabei psychisch gesund zu bleiben.
Der Kurs vermittelt Ihnen Kenntnisse über körperliche und seelische Belastungsfaktoren. Um diesen gezielt begegnen zu können, erfahren Sie, wie Sie Ihre innere Stärke (Resilienz) trainieren können um trotz aller Belastungen gesund und leistungsfähig zu bleiben. Diese Tipps lassen sich leicht in Ihren Alltag einbauen.

Optimismus kann erlernt werden und ist eine Lebenshaltung, die den Blick auf die positiven Möglichkeiten einer (auch schwierigen) Situation richtet.

In dieser Fortbildung beschäftigen wir uns damit, wie man in Kindern Optimismus weckt und ihnen dabei hilft, zu einem offenen, lebensbejahenden und positiven Menschen heranzuwachsen.

Inhaltliche Aspekte:
- Pessimismus - Optimismus
- Schritte zur optimistischen inneren Haltung
- Umgang mit Misserfolg
- Fixed or Growth Mindset
- Realistischer Optimismus
- Optimismus in Kindern wecken - praktische Impulse

Persönliche Reflexion, kollegialer Austausch und eine Vielfalt an Strategien und praktischem Handwerkszeug für die Arbeit mit Kindern sind Teil dieser Fortbildung.

In Kooperation mit der Stadt Sindelfingen, Abteilung Kinderbetreuung, Amt für Bildung und Betreuung



Seite 1 von 2