Familie leben
Familie leben
Eltern-Kind-Angebote
Eltern-Kind-Angebote
Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche
Leben gestalten
Leben gestalten
Gesundheit HANDwerk Ernährung
Gesundheit, HANDwerk, Ernährung
Fortbildungen
Fortbildungen
HdF Plus
HdF PLUS
Familienzentren Sindelfingen
Familienzentren Sindelfingen
HdF-Web
HdF-Web
Programm / Suche / Suchergebnis
Programm / Suche / Suchergebnis

Bei der Suche nach Ort "Haus der Familie" wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 1 von 2

Plätze frei Vorpubertät und Pubertät Kommen Kinder heute früher in die Pubertät? (21F-11401)

Di. 04.05.2021 19:00 - 20:30 Uhr
Dozentin: Beate Scharfenstein

Geht Ihr Kind noch in die Grundschule? Zeigt es manchmal Verhaltensweisen oder redet, als ob es schon in der Pubertät wäre? Sie denken, das kann doch jetzt noch gar nicht sein?
Doch, es kann und ist immer häufiger der Fall. Kinder machen heute eine so genannte Vorpubertät durch. Was das im Einzelnen bedeutet und wie Sie darauf richtig reagieren können, um ihr Kind gut durch diese Entwicklungsphase zu begleiten, damit beschäftigen wir uns zu Beginn an diesem Abend.
Die Pubertät, der Lebensabschnitt, in dem aus Kindern allmählich Erwachsene werden, schließt sich unmittelbar an. In dieser Zeit beherrschen Auseinandersetzungen und gegenseitiges Unverständnis häufig den familiären Alltag.
Kenntnisse über die körperliche und seelische Entwicklung in der Pubertät erleichtern es uns, als Mutter oder Vater die Jugendlichen innerlich sicherer und gelassener auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben zu begleiten.
Kinder in der Pubertät geben uns Erwachsenen aber auch die Chance, uns selbst noch einmal in Frage zu stellen. Wir können uns mit ihnen weiterentwickeln.
Darüber wollen wir an diesem Abend miteinander ins Gespräch kommen.

In Kooperation mit pro familia Böblingen
In Abhängigkeit der Pandemielage kann der Kurs als Web-Seminar durchgeführt werden.

Plätze frei Augen auf und durch - die Wechseljahre ein Informationsabend für Frauen ab 40 Jahren (21F-13100)

Di. 29.06.2021 18:00 - 19:30 Uhr
Dozentin: Beate Scharfenstein

Denken Sie beim Stichwort Wechseljahre auch zuerst an Hitzewallungen oder Stimmungsschwankungen und fragen sich manchmal:

- "Was kommt da auf mich zu?"
- "Ist es bei mir vielleicht schon soweit?"
- "Was verändert sich in meinem Körper?"
- "Welche Beschwerden kann es geben?"
- "Was kann ich für mich tun?"

Gut informiert können Sie dem neuen Lebensabschnitt gelassen entgegensehen.
Ein durchaus erfreulicher Abend für Frauen ab 40.

In Kooperation mit pro familia Böblingen

In Abhängigkeit der Pandemielage kann der Kurs als Web-Seminar durchgeführt werden.

Anmeldung möglich Vernetzung und Kooperation Teil I + Teil II (6 UE) (21F-18021)

Sa. 08.05.2021 10:00 - 15:00 Uhr
Dozentin: Pia Frank

Qualifizierungsangebot der Tagespflege - Kurs IV
Die konkreten Wahlmöglichkeiten der Fortbildungsangebote insgesamt entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Flyer des Tages- und Pflegeelternverein.
Bitte melden Sie sich direkt im Haus der Familie an.
Alle Fortbildungen finden im Haus der Familie statt.

In Kooperation mit dem Tages- und Pflegeelternverein Kreis Böblingen

Anmeldung möglich Abschlusskolloquium (4 UE) (21F-18037)

Do. 11.11.2021 9:00 - 13:00 Uhr
Dozentin: Pia Frank

Ankunft im Raum 2, EG; Prüfung im Raum 7 (Esszimmer), 1. OG

Qualifizierungsangebot der Tagespflege - Kurs IV
Die konkreten Wahlmöglichkeiten der Fortbildungsangebote insgesamt entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Flyer des Tages- und Pflegeelternverein.
Bitte melden Sie sich direkt im Haus der Familie an.
Alle Fortbildungen finden im Haus der Familie statt.

In Kooperation mit dem Tages- und Pflegeelternverein Kreis Böblingen

Im Rahmen des Orientierungsplanes ist es die Aufgabe des pädagogischen Personals, sich regelmäßig mit den Eltern über das Kind auszutauschen. In manchen Situationen gestalten sich diese Gespräche schwierig, zum Beispiel wenn Verhaltens- oder Entwicklungsauffälligkeiten des Kindes besprochen werden sollen. Viele Kolleg*innen haben oftmals Angst, nicht die richtigen Worte zu finden. Ziel der Fortbildung ist es, den eigenen Gesprächsstil vor dem Hintergrund situationsspezifischer Kommunikationsregeln zu reflektieren, zu verbessern und dadurch mehr Handlungsmöglichkeiten und mehr Selbstsicherheit in schwierigen Gesprächssituationen zu gewinnen.
Die Fortbildung beschäftigt sich unter anderem mit folgenden Themen:

- Grundzüge der Gesprächsführung
- Planung von schwierigen Gesprächen anhand von Beispielen aus der Praxis.
- Umgang mit kulturellen Unterschieden/sprachlichen Verständigungsschwierigkeiten

Kinder müssen zu ihrer gesunden Entwicklung eine verlässliche Person zur Verfügung haben, die auf ihre Bedürfnisse prompt und angemessen antwortet und hilft, diese zu befriedigen. Es entstehen Bindungsmuster, die immer wieder in Stresssituationen des Kindes aktiviert werden.

Bindungsmuster können sich, je nach Erziehungsstil der Eltern und Erzieher*innen, unterschiedlich ausbilden. Es ist sehr hilfreich, das Bindungssystem als Prinzip einer Überlebensstrategie des Kindes zu verstehen und die Muster entsprechend lesen zu lernen. Mit dem Fokus auf die nachfolgenden Fragen ist es möglich, schwieriges Bindungsverhalten positiv zu beeinflussen und es somit dem Kind zu ermöglichen, konstruktive Alternativen hin zu einer gesunden Entwicklung zu verinnerlichen.

- Was bedeutet es genau, das Bindungsmuster als Prinzip einer Überlebensstrategie des Kindes zu verstehen?
- Wie bilden sich Bindungsmuster aus?
- Welche Bindungsmuster gibt es?
- Welche Risikofaktoren und Schutzbedingungen spielen dabei eine Rolle?
- Wie ist die Auswirkung auf Konfliktverhalten und Kommunikationsfähigkeit?
- Welche Auswirkungen gibt es auf die Art und Intensität von Reaktionen in Stresssituationen?
- Wie können ein positiver Umgang und eine positive Beeinflussung und Stärkung der gesunden Bindungsmuster aussehen?
- Wie sieht mein eigenes Bindungssystem aus und welche Rolle spielt es in meinem Leben?

Jedes Kind wird im Laufe seiner Kindheit verschiedene Abschiede und Verluste erleben, wie z.B. der Umzug des besten Freundes, Verlust des Haustieres, Trennung der Eltern, Tod eines Familienangehörigen, Alltagsabschiede, z.B. Verabschiedung der Eltern beim täglichen Kindergartenbesuch. Eine besondere Trennungs- und Verlusterfahrung trifft von Flucht betroffene Kinder.

Je nach Situation und eigener Betroffenheit stehen familiäre Bezugspersonen dem Kind möglicherweise nur bedingt zur Unterstützung zur Verfügung.

Umso wichtiger werden dann nahe Personen aus dem Umfeld des Kindes, wie z.B. Erzieherinnen und Erzieher.

Denn Kinder brauchen in diesen Krisensituationen einerseits einen haltgebenden, sicheren Rahmen und andererseits Ansprechpartner, die für das Thema sensibilisiert sind und feinfühlig auf das Kind eingehen.

In diesem Seminar wollen wir uns unter anderem mit folgenden Themen auseinandersetzen:

- Welche Bedürfnisse haben Kinder in Verlust- und Trennungssituationen?
- Welche besonderen Bedürfnisse haben Kinder, die von Flucht betroffen sind?
- Welche Unterstützungsmöglichkeiten können Sie als Erzieherinnen/Erzieher anbieten?
- Eigene Erfahrungen mit dem Thema Trennung und Verlust.

Selbstmotivation heißt: sich führen und Ziele erreichen, um Erfolge zu erleben - beruflich und privat. Wenn Sie aufmerksam werden für die Quellen Ihrer Energie, ist es leichter, immer wieder neue Motivation zu entwickeln - und gesund zu bleiben.

Das Seminar geht Aspekten nach wie

- Wodurch entsteht das Gefühl von Energie?
- Was treibt mich positiv an, was schenkt mir Energie?
- Was und wer raubt mir Energie?
- Der innere Schweinehund
- Informationen und Zeit managen
- Selbstfürsorge und Führung nach außen

Bitte bringen Sie Ihren inneren Schweinhund mit - aus dem Büro oder von zu Hause.

Wir werden sehen, ob Sie ihn nach dem Seminar besser kennengelernt und erziehen können ?.

Autoritäre Führung war gestern. Wer heute effizient führen will, muss eine neue Form der Autorität finden. In Zeiten von sich schnell verändernden Bedingungen, komplexen Zusammenhängen und unberechenbaren Entwicklungen gilt das umso mehr.

Die Fortbildung gibt Ihnen einen Einblick in die tragenden Säulen der neuen Autorität, auf der Basis des Konzepts von Haim Omer.

Die Entwicklungsfelder der neuen Autorität sind:
- Lösungsorientierte Kommunikation
- Systemisches Denken
- Reflexion

Wir setzen uns mit folgenden Themen auseinander:
- Präsenz, Transparenz, Entschiedenheit, Selbstführung, Deeskalation, Vernetzung

Dies wird Sie zu einem neuen Verständnis von Autorität führen, aus dem konstruktives Führungshandeln auf natürliche Weise entspringt.

Aus der so gewonnenen Klarheit ergeben sich für die Führungskräfte alternative Handlungsweisen, die auch die Mitarbeitenden überzeugen.

Anmeldung auf Warteliste Geburtsvorbereitung für Frauen (2 Partnerabende) (ohne Ermäßigung) (21F-21101)

Di. 06.07.2021 - Di. 17.08.2021
Dozentin: Kerstin Stanullo

In unseren Geburtsvorbereitungskursen, die von einer Hebamme geleitet werden, wird ausgiebig der Geburtsverlauf besprochen, es werden Massagen erlernt und verschiedene Atem-, Entspannungs- und Körperwahrnehmungsübungen durchgeführt. Neben den Themen Schwangerschaftsbeschwerden und Geburtskomplikationen, werden natürlich auch Ihre persönlichen Fragen besprochen. Das Ziel des Kurses besteht darin, den eigenen Körper kennen zu lernen, sich selbst helfen zu können und so zu einem möglichst positiven und selbstbestimmten Geburtserlebnis zu gelangen.
Und nach der Geburt? Auch über diesen Zeitraum werden wir uns austauschen und beschäftigen.

Der errechnete Geburtstermin sollte bei einer normalen Schwangerschaft möglichst nicht weniger als 2 Wochen und nicht viel mehr als 4 Wochen nach dem Kursende sein.
Bitte geben Sie Ihren voraussichtlichen Entbindungstermin bei der Anmeldung an!

Für unsere Geburtsvorbereitungskurse gelten gesonderte Bedingungen. Diese lassen wir Ihnen mit der Anmeldebestätigung per E-Mail zukommen.
An zwei Abenden kann der Partner oder eine Begleitperson Ihrer Wahl am Kurs teilnehmen. Die Kosten für die Partnerabende betragen pauschal 40,-€ und werden vom Haus der Familie von Ihrem Konto per Lastschrift eingezogen. Eine verbindliche Anmeldung der Begleitperson erfolgt am ersten Kursabend über die Hebamme.

Bitte beachten Sie, dass mit Kursteilnahme nicht automatisch die Betreuung im Wochenbett gewährleistet ist. Kümmern Sie sich bitte frühzeitig um eine betreuende Hebamme.
Hilfreiche Informationen erhalten Sie unter: schwanger-in-bb.de oder www.hebammen-bb.de.

Bitte tragen Sie zu Corona-Zeiten eine Mund-Nasen-Bedeckung bis Sie im Kursraum sind.



Seite 1 von 2